Diagnostik - Visuelle Wahrnehmung

Erfolgreiches schulisches Lernen erfordert:

  • hohe visuelle Leistungsfähigkeit
  • schnelles Lesen und Erfassen von Aufgabenstellungen
  • Sicherheit in der deutschen und fremdsprachlichen Orthographie
  • gute Auge-Hand Koordination für handschriftliche oder zeichnerische Beantwortung von Fragen
  • visuell-räumliches Vorstellungvermögen für Mathematik und Geometrie
  • visuelle Gedächtnisstrukturen für sprachliche und mathematische Lerninhalte
  • Um den Entwicklungsstand, die Belastbarkeit und die Leistungsfähigkeit des visuellen Systems von Schulkindern beurteilen zu können sind Untersuchungsmethoden erforderlich, die Sehen als dynamischen Wahrnehmungsprozess erfassen.

    Unsere visuelle Diagnostik für Kinder umfasst funktionaloptometrische, orthoptische und neuropsychologische Testverfahren zur Beurteilung von Effizienz, Anpassungsfähigkeit und Belastbarkeit des binokularen Sehens:

  • Fokussierung, Convergenz, akkommodative Flexibilität, dynamische Fusionsbreite, Stereopsis (räumliches Sehen)
  • Auge-Hand Koordination
  • Augenmuskelfunktionen, horizontale Blickmotorik, Lesesakkaden
  • InfrarotOkulographie
  • Visuell-kognitive Wahrnehmungsverarbeitungsfunktionen
  • Visuell-räumliche Vorstellung
  • Simultanerfassung von Buchstaben / Zahlen
  • Visuell-sequentielles Gedächtnis
  • Visuelle Konzentration und Aufmerksamkeit


  • Diagnostik - Auditive Wahrnehmung

    Die Leistungsfähigkeit der Hör– und Sprachverarbeitungsfunktionen trägt ebenfalls entscheidend zum Lernerfolg von Schulkindern bei.

    Kinder die vor der Einschulung unter chronischen Mittelohrentzündungen litten, haben ein besonders hohes Risiko auditive Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen zu entwickeln, die erst im Schulunterricht zum erkennbaren Problem werden.

    Grundsätzlich ist jedoch bei allen Kindern mit Lern- und Konzentrationsstörungen eine umfassende Diagnostik der Hör- und Sprachverarbeitungsfunktionen notwendig.

    Unsere auditive Diagnostik umfasst folgende Testverfahren:

  • Audiometrie
  • Sprachaudiometrie
  • Dichotische Hörtests
  • Auditive Differenzierung unter Störgeräuscheinfluss
  • Orientierende Beurteilung der Sprachentwicklung
  • Auditiv-sprachliche Gedächtnisfunktionen


  • Therapie

    Im Therapiekonzept der Praxis stehen Trainingsverfahren zur Verbesserung gestörter Wahrnehmungsfunktionen im Vordergrund.

    Biofeedbackverfahren und Orthoptisch-optometrisches Visualtraining werden eingesetzt zur Verbesserung von:

  • Fokussierung, akkommodativer Flexibilität, dynamischer Fusionsbreite und Stereosehen
  • Auge-Handkoordination
  • Visueller Motorik, Blicksteuerung, Lesesakkaden
  • Außerdem stehen folgende Spezialisierungen zur Verfügung:

  • neuro-motorische Reflexintegration persistierender frühkindlicher Reflexe
  • neuro-kognitive Therapiekonzepte
  • Neuropsychologische Therapieverfahren zur Verbesserung visueller und auditiver Informationsverarbeitung und Konzentration
  • Entwicklung individueller Förderkonzepte und Lerntechniken
  • Praxis Dr. med. Heike Schuhmacher, Kirdorfer Str. 19a, 61350 Bad Homburg | Sitemap | Datenschutzerklärung